Ausbildungszentrum für Mädchen und junge Frauen

Seit 2010

Viele Mädchen ereilt in Benin ein hartes Schicksal. Da die Bevölkerung auf dem Lande meist sehr arm ist, werden Mädchen, statt in die Schule, als Haushaltshilfen in die Städte geschickt, wo sie oft als Prostituierte enden oder HIV-infiziert nach Jahren voller Leid krank in ihre Dörfer zurückkehren.

Um die Situation der jungen Frauen nachhaltig zu ändern konnten wir im Dorf Gobada, mit Unterstützung des Rotary Clubs Ulm-Donaubrücke, der Deutschen Botschaft in Benin ein Ausbildungszentrum für Mädchen und junge Frauen bauen.

Folgende Ausbildungen werden angeboten:
  • Näherin
  • Weberin
  • Töpferin
  • Gärtnerin
  • Herstellung von Seifen, Pflegeölen, Fruchtsäften, Sojamilch, Sojakäse

Außerdem sind Aufklärung über Hygiene und AIDS-Prävention sowie die Alphabetisierung Pflichtfächer.

Ateliergebäude im Hintergrund, Wohnhaus Lehrerinnen

Ateliergebäude im Hintergrund, vorne Wohnhaus Lehrerinnen

gemeinsam Wasser holen
gemeinsam Wasser holen

Ergebnis:

Das Zentrum ist 2010 in Betrieb gegangen. 34 Mädchen, davon 9 Vollwaisen sind in der Ausbildung.
Kinderhandel und Landflucht können so aktiv eingedämmt werden.

Ihre Hilfe:
Das Zentrum benötigt:
– ein SolarHomeSystem zur Stromerzeugung für Licht und Nähmaschinen
– einen Brunnen.